Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Apfelkuchen mit Quarksulf

Zutaten:

375 gr. Magerquark,
6-8 EL Öl,
100-150 gr. Zucker,
ca. 200 gr. Mehl,

3 Eier,
ein Backpulver,
eine Prise Salz ,
Äpfel,
1 Puddingpulver

½ Liter Milch

1-2 Vanillinzucker

Und so geht´s:

250 gr. Quark mit dem Zucker und dem Öl, einem Ei und der Prise Salz verrühren. Zunächst einen Teil des Mehls mit dem Backpulver vermischt darunter arbeiten. Dann nach und nach mit der Knetwendel des Rührgerätes noch so viel Mehl unterkneten, dass sich der Teig von der Schüssel löst und eine Kugel bildet, aber noch etwas klebt.

Den Teig mit etwas Mehr und einem Teigroller in einer Springform oder auf einem kleinen Blech gleichmäßig dünn ausrollen. Geschälte und ausgeschnittene Apfelviertel dicht an dicht auf dem Boden verteilen bis zum Rand (Etwas in den Teig  hineindrücken).


Nun den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad C etwa 30 Min. backen. In der Zwischenzeit einen Pudding mit zwei Esslöffeln Zucker und zwei Eigelb (in das angerührte Puddingpulver hineinrühren) kochen und den restlichen Quark unter den Pudding rühren. Die Eiweiß mit dem Vanillinzucker sehr steif schlagen und unter die Pudding-Quarkmasse heben, biss sie gleichmäßig schaumig ist.
Nach 30 Minuten Backzeit die Pudding-Quarkmasse über dem Kuchen gleichmäßig verteilen und noch 15 - 20 Minuten weiterbacken (die Sulfdecke muss leicht Farbe nehmen). Den Kuchen abkühlen und dann gibt´s kein Halten mehr!

 

Das Ganze geht auch mit Pflaumen, dann muss man aber etwas länger backen, weil Pflaumen mehr Saft abgeben!