Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kürbiscremesuppe

Noch immer lagern einige Kürbisse aus meinem Garten im Keller. Ehe sie verderben, muss ich sie verarbeiten. Heute gab´s darum Kürbiscremesuppe.
Dazu 500-700 Gramm Kürbisfleisch (ohne Kerngehäuse) in mittlere Stücke schneiden. Zwei etwas größere Kartoffeln schälen und in gleich großen Stücken dazu geben. Eine Zwiebel würfeln und hinein damit, ein ordentliches Stück Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und auch in den Topf. Dann mit Wasser knapp bedeckt etwa 30 Minuten auf mittlerer Hitze kochen lassen.  Etwas Salz kann man auch schon dazu geben. 

Dann das ganze fein pürieren. Einen ganzen Becher Schmand dazugeben und unterrühren.

Nun wird gewürzt. Ich taste mich da immer vor:

Diesmal war es: Currypulver, Zitrone und Limettensaft (von beidem nicht zu viel) etwas Harissa, einen Klecks Tomatenpaprikamark. Bei Bedarf nachsalzen.

Dann habe ich übrig gebliebenen Frühstücksbacon in feine Streifen geschnitten und in wenig Öl ausgelassen, bis er knusperig war.

Davon kommt etwas im Teller obenauf und verfeinert wird das Ganze auf dem Teller mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl.

Vegetarier können den Speck auch gut weglassen!

Was das Würzen betrifft, kann man seiner kulinarischen Kreativität freien Lauf lassen. Wichtig ist, dass keines der Gewürze dominiert.

Zur Suppe gibt´s Toast oder Baguette, dann wird man sogar satt davon…

Zurück