Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Lammbraten mit grünen Klößen

Die Keule:

Eine nicht zu fette Lammkeule salzen und mit reichlich gemahlenen Kümmel bestreuen, mit reichlich Zwiebeln und ½ Tasse Wasser ansetzen. (Das Wasser löst das nötige Bratfett aus der Keule, so dass kein zusätzliches Fett hinzu gegeben werden muss.) Das ganze ca. 1 ½ bis 2 Stunden in geschlossener Pfanne im Ofen bei 200 Grad rundum braun braten und garen.

Nötigenfalls sparsam Wasser hinzu geben. Wenn die Keule weich ist, vorsichtig aus der Pfanne heben und in einer Folie gut verpacken und warm stellen. Den Bratenfond ablöschen und aufkochen lassen, mit etwas Stärkemehl nach Bedarf binden.

Die Klöße:

Rohe Kartoffeln (Menge nach Bedarf) reiben, die Kartoffelmasse mit Hilfe eines Presssackes oder eines Küchentuches fest auspressen, das Presswasser in einer Schüssel auffangen. Die Kartoffelmasse mit Salz würzen und mit kochendem Wasser überbrühen, so dass ein weicher, gerade noch formbarer Teig entsteht. Dann das Presswasser vorsichtig abgießen und die abgesetzte Stärke in die Kloßmasse geben und gut einarbeiten.

Bereits vorher sollten jede Menge Weißbrotwürfel gebraten werden (meine Familie besteht auf drei Würfeln pro Kloß!) Dann mit nassen Händen flache Klöße formen und sie sofort in siedendes Salzwasser geben.(Hände immer wieder in kaltem Wasser abspülen) Nach etwa 10 Minuten (leicht köcheln oder gar ziehen) sind die Klöße gar, sie schwimmen dann oben. Achtung: die Braunfärbung der Reibemasse bewirkt die Grünfärbung der Klöße und ist entscheidend für den Geschmack!!

Zurück